Berlin, 19.10.2017

Gestern wurde Prof. Dr. Dr. Klaus M. Beier, Leiter des Berliner Standorts des Netzwerks „Kein Täter werden“ und Direktor des Instituts für Sexualwissenschaften und Sexualmedizin der Charité – Universitätsmedizin Berlin, vom Bundespräsidenten mit dem Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Die Ordensinsignien wurden Klaus M. Beier am Mittwochabend durch Steffen Krach, Staatssekretär für Wissenschaft und Forschung, im Roten Rathaus von Berlin überreicht.

Mit der Verleihung des Verdienstordens wird insbesondere gewürdigt, dass Prof. Beier als Sexualmediziner seit Jahrzehnten mit großem Einsatz in die deutsche Gesellschaft hineinwirkt und sich national und international für eine unabhängige sexualwissenschaftliche und sexualmedizinische Forschung, Klinik und Lehre sowie für den interkulturellen Dialog über geschlechtliche, sexuelle und partnerschaftliche Gesundheit und Selbstbestimmung einsetzt. Von herausragender Bedeutung sei besonders sein Bestreben sexuellen Minoritäten zu helfen anstatt sie auszugrenzen sowie sein Engagement im Bereich der Prävention sexuellen Kindesmissbrauchs.

Hier finden Sie die Pressemitteilung des Berliner Senats