Seitenkopf

lieben sie kinder mehr, als ihnen lieb ist?

Das Präventionsnetzwerk „Kein Täter werden“ bietet ein an allen Standorten kostenloses und durch die Schweigepflicht geschütztes Behandlungsangebot für Menschen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen und deshalb therapeutische Hilfe suchen. Im Rahmen der Therapie erhalten die betroffenen Personen Unterstützung, um mit ihrer pädophilen oder hebephilen Neigung leben zu lernen und sexuelle Übergriffe durch direkten körperlichen Kontakt oder indirekt durch den Konsum oder die Herstellung von Missbrauchsabbildungen im Internet (sogenannte Kinderpornografie) zu verhindern.

Das Projekt startete im Jahre 2005 in Berlin. Mittlerweile gibt es Standorte in Gießen, Kiel, Hamburg, Hannover, Leipzig, Regensburg und Stralsund. Weitere Anlaufstellen sind geplant. Alle Standorte haben sich zu einem Präventionsnetzwerk mit gemeinsamen Qualitätsstandards zusammengeschlossen. Ziel ist es, ein bundesweites, flächendeckendes therapeutisches Angebot zu etablieren.

Informationen zum Angebot des Präventionsnetzwerkes, zu Forschungsergebnissen, aktuellen Meldungen und Presseinformationen finden Sie über die Hauptnavigation dieser Seite. Regionale und institutionsspezifische Zusatzinformationen zu den Ambulanzen des Netzwerkes können Sie über die Deutschlandkarte oder über die Anwahl der Standorte in der Fußzeile dieser Seite abrufen. Über das Kontaktformular in der Kopfzeile können Sie direkten Kontakt zu den Ambulanzen aufnehmen.

Spot "Kein Täter werden"

regensburg leipzig berlin kiel hamburg hannover stralsund giessen Map kiel Map berlin Map leipzig Map regensburg Map hannover Map hamburg Map stralsund Map giessen Map Umriss

  • Kontakt in Berlin

  • Telefon: 030 - 450 529 450
    E-Mail: praevention@charite.de
  • Kontakt in Kiel:

  • Telefon: 0431 - 597 4600
    E-Mail: praevention@sexmed.uni-kiel.de
  • Kontakt in Regensburg:

  • Telefon: 0941 - 94 11 088
    E-Mail: kontakt@kein-taeter-werden-bayern.de
  • Kontakt in Leipzig:

  • Telefon: 0341 - 97 23 958
    E-Mail: dunkelfeld@medizin.uni-leipzig.de
  • Kontakt in Hamburg:

  • Telefon: 0152 – 22 81 66 28
    E-Mail: praevention@uke.de
  • Kontakt in Hannover:

  • Telefon: 0511 - 53 28 052
    E-Mail: Dunkelfeld.Info@mh-hannover.de
  • Kontakt in Stralsund:

  • Telefon: 0174 9113044
    E-Mail: praevention@dunkelfeld-mv.de
  • Kontakt in Gießen:

  • Telefon: +49 641/985-45111
    E-Mail: praevention@psycho.med.uni-giessen.de
Standorte