November, 2021

26Nov17:0018:00Austausch mit SelbsthilfegruppenThemenwoche und Abschlussveranstaltung

Zeit

(Freitag) 17:00 - 18:00

Veranstaltungsdetails

Wir laden Sie herzlich ein zu zwei Themenwochen und einem abschließenden gemeinsamen Austausch rund um das Thema Pädophilie: Wir möchten ein Gespräch anstoßen über Haltungen und Bedürfnisse, über Stigmatisierung, Behandlung, Sorgen, Ängste und über Hilfe. Wir richten uns mit dieser Veranstaltung explizit an Menschen mit Pädophilie – gemeinsam mit der Selbsthilfegruppe „P-Punkte“ wird ein sicherer Raum geschaffen, in welchem Fragen anonym und frei gestellt werden können.

In den Themenwochen vom 12. bis 26.11. können Sie über die Website www.wir-sind-auch-menschen.de Ihre Fragen rund um das Präventionsnetzwerk „Kein Täter werden“ stellen. Innerhalb dieser Zeit werden diese von Mitarbeitenden des Netzwerks online beantwortet. Bei der Abschlussveranstaltung am Freitag, den 26.11.21, von 17-18 Uhr werden Vertreter*innen des Präventionsnetzwerks und das Team der „P-Punkte“ gemeinsam mit Ihnen live über die aufgekommenen Themen sprechen. Die Veranstaltung wird im Chatroom der P-Punkte stattfinden und sichert somit eine anonyme Teilnahme für alle Interessierten.

Für eine Teilnahme an der Abschlussveranstaltung am 26.11.2021, bitten wir um eine Registrierung im Chat der „P-Punkte“ bis zum 25.11.2021, 20 Uhr. Für Registrierungen, die danach erfolgen, können wir nicht garantieren, dass diese rechtzeitig zur Veranstaltung freigeschaltet werden. Mehr Informationen erhaltet Ihr auf dieser Seite.

Über „Wir sind auch Menschen“ und „P-Punkte“

Das Anti-Stigma-Projekt „Wir sind auch Menschen“ ist eine Gruppe pädophiler Menschen mit dem Ziel sich für eine differenziertere, entstigmatisierende Darstellung von Pädophilie und für den Kinderschutz zu engagieren. Dafür finden sich auf der Webseite des Projekts aufklärende Texte, Steckbriefe mit persönlichen Geschichten Betroffener und die Möglichkeit, direkte Fragen an Menschen mit Pädophilie zu stellen, die öffentlich beantwortet werden. Der Selbsthilfechat „Die P-Punkte“ ermöglicht eine gegenseitige Unterstützung in einem vollständig anonymen moderierten Online-Chat. Dadurch wird ein nied­rig­schwel­liger Schutzraum geschaffen, in dem in einem vertraulichen Rahmen über Sorgen, Probleme und Themen gesprochen werden kann, über die viele Teilnehmende sonst mit niemanden reden können. Der direkte Austausch mit anderen Betroffenen erweist sich dabei oft als sehr hilfreich, um Scham und Selbsthass abzubauen und einen gesunden Umgang mit der eigenen Sexualität zu finden.

Nach oben