Seitenkopf

Medienarbeit

Die Medienarbeit im Präventionsnetzwerk verfolgt das Ziel, ein Problembewusstsein bei Menschen zu wecken, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen und/oder Missbrauchsabbildungen im Internet (sogenannte Kinderpornografie) konsumieren.

Durch gezielte Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sollen die Menschen, die auf Kinder bezogene sexuelle Impulse verspüren, auf das präventive therapeutische Angebot des Netzwerkes aufmerksam gemacht werden. Unter dem Kampagnenmotto „Damit aus Fantasien keine Taten werden!“ erhalten sie die Botschaft „Du bist nicht schuld an Deinen sexuellen Gefühlen, aber Du bist verantwortlich für Dein sexuelles Verhalten! Es gibt Hilfe! Werde kein Täter!“

Kommunikativ wird vermittelt, dass niemand allein aufgrund seiner sexuellen Präferenz verurteilt werden darf, jeder aber für seine sexuellen Handlungen verantwortlich ist. Dementsprechend geht es darum, sowohl die Zielgruppe, als auch die Öffentlichkeit dafür zu sensibilisieren, dass Menschen mit einer sexuellen Präferenzstörung bei sachgemäßer Behandlung verantwortungsvolles Verhalten erlernen können. Darüber hinaus ist es Ziel, die Öffentlichkeit zum Thema Pädophilie/Hebephilie zu informieren, um eine sachliche Diskussion anzuregen.  

Videos des Netzwerks

Neuer Spot Kein Täter werden
Spot1 lieben sie kinder mehr, als ihnen lieb ist?
Spot1 Kein Täter werden.
Auch nicht im Netz.
faq video Häufig gestellte Fragen
Standorte